Ferienangebote | Rittercamp 2017

Rittercamp 2017

In den Sommerferien fand in Dresden Trachenberge das zweite Rittercamp am Trachenberg statt. Sechzehn Kinder und einige Erwachsene verwandelten sich für 3 Tage in Ritter und Ritterinnen und erlebten zusammen fantastische Abenteuer.

Vorgeschichte:

Angst geht um in Laurentanien, denn seit einigen Wochen treibt ein riesiger Drache sein Unwesen in dem kleinen Königreich. Als König Hubert von dem Untier erfuhr, schickte er sofort nach seinen königlichen Rittern aus, doch diese waren durch das lange Nichtstun alt und dick geworden und passten allesamt nicht mehr in ihre Rüstungen hinein. Neue Ritter mussten her, also ließ der König unter seinem Volk ausrufen, dass alle tapferen Jungen und Mädchen in der Drachensenke zusammen kommen sollen, sodass er mit einem großen königlichen Turnier die neuen königlichen Hofritter erwählen kann.

TAG 1

Am ersten Tag versammelten sich die neuen Ritter und Ritterinnen vor der Weinbergskirche, wurden in zwei Gruppen – die Löwen (blau) und die Drachen (rot) – eingeteilt und im Umgang mit dem Schwert und dem Bogen unterrichtet um sich auf das Turnier am dritten Tage vorzubereiten. Unter den RitterInnen befand sich auch in Verkleidung die Prinzessin Amalia. Sie hatte keine Lust mehr, im Palast zu sitzen und wollte dem König beweisen, dass sie als Ritterin genauso geeignet war.

(360° Video – Klicken und Ziehen um die Blickrichtung zu ändern)

Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es dann in den Wald, wo die Löwen und die Drachen jeweils ein Lager für das Geländespiel am folgenden Tag errichteten.

Tag 2

Am zweiten Tag trafen sich die Ritter und Ritterinnen gleich im Wald und erfuhren von einem Boten, dass die Prinzessin aus dem Schloss verschwunden war und im ganzen Land gesucht wurde. Dann traf die Gruppe auf einen Steingolem. Dieser wollte sich im Wald eine neue Behausung bauen, weil der schreckliche Drache seine Höhle blockierte. Der Golem führte die tapferen RitterInnen zu seiner Höhle, wo diese sich dem Drachen stellen wollten.

Doch der Drache wurde durch einen Schrumpfzauber verkleinert und war schnell gezähmt. Auf dem Rückweg von der Golemhöhle trafen die Ritter und Ritterinnen auf eine alte Hexe.

Sie konnte mit ihrer Zauberkugel zeigen, wo sich die Prinzessin befand und die Gruppe machte sich sofort auf den Weg zu einer Lichtung im Wald. Es zeigte sich, dass die Prinzessin den Drachen in der Höhle geschrumpft hatte und nun mithilfe einer Schatzkarte nach dem Drachenschatz suchte. Die Ritterinnen und Ritter machten sich gemeinsam daran, die Rätsel auf der Karte zu lösen und konnten so alle zusammen den Schatz des Drachen heben.

 

Nach einem Picknick war es dann endlich Zeit für Geländespiele im Wald, welches leider vorzeitig durch den Regen beendet wurden.

Tag 3

Am dritten Tag wurde vormittags die Ankunft des Königs vorbereitet.

Dann gab es einen königlichen Ritterschmaus bevor sich der König und die Prinzessin mit einer kräftigen Fanfare ankündigten. Vor diesem Hoheitlichen Publikum konnten die Ritter und Ritterinnen noch einmal alles zeigen, was sie in den vorigen Tagen gelernt hatten.

Außerdem übergaben sie den Drachenschatz und den gezähmten Drachen dem König. Der König war so beeindruckt, dass er alle Ritter und Ritterinnen und sogar die Prinzessin zu Hofrittern ernannte. Dann durften alle gleich mal in seine Schatzkiste greifen.

 

Damit kam auch das zweite Rittercamp zu einem fröhlichen Abschluss.

Die ganze Geschichte gibt es noch einmal hier:

Nächstes Jahr (2018) findet das Rittercamp vom 10. bis 12. Juli statt. Teilnehmen dürfen dann alle Kinder im Alter von 9 bis 13 Jahren.